29. Juli 2022

ntv-Chefmoderator Christoph Teuner und Alexander Oetker…

April / Mai 2022
Die Erbsensaison ist kurz, ähnlich wie bei Spargel. Gerade weil sie nicht …
Lust auf mediterrane Küche mit griechischen Einflüssen? Es gibt …
21. Dezember 2021
Mittelmeer-Küche kreativ serviert Konstantin Tzikas im Phaedra in der …
06. November 2020
Mit Pitaria gegen die Krise Restaurant Phaedra bietet spektakuläre To-Go-Küche …
09. Dezember 2019

„Sharing is caring“. Diese Devise ist in der Gastronomie so weit verbreitet wie …

02. Januar 2019
Aufsteiger und Neueinsteiger Das sind die Höhepunkte der Kölner Restaurant- …
05. Juni 2018
Überzeugende Neueröffnung Das „Phaedra“ bietet Soul-Food rund ums …

06. November 2018

Im Kölner Phaedra ist der Chef leidenschaftlicher Gastgeber und Koch …
Ein Grieche jenseits der Norm. Wir sind Weltenbummler und Weinliebhaber, immer auf der Suche nach neuen Eindrücken, großartigen Produkten und dem besonderen Geschmack. Mittelmeer Cruiser wie wir, fühlen sich in den vielen Küchen und Kulturen des Mare Mediterraneum zuhause. In unseren aromenreichen Gerichten laufen all diese Stränge zusammen. Übrigens auch in unserer Weinkarte und an der Bar.

Speisen

In den Töpfen und Pfannen des Phaedra schmurgelt, brodelt und brät das Beste aus den kulinarischen Welten Griechenlands, Italiens, Spaniens, Portugals und Südfrankreichs. Aber auch Marokko, Tunesien, Zypern, Israel oder die Türkei steuern Anregungen und Elemente bei. Roter Faden ist bei all unseren Kreationen stets der Mittelmeerraum mit seiner seit Jahrtausenden bestehenden Esskultur.

Unsere Karte ist klein, weil bei uns täglich frisch gekocht wird. Je nach Saison und Marktverfügbarkeit rotieren bzw. wechseln einzelne Gerichte. Wo immer es möglich ist, arbeiten wir mit regionalen Bauern, stets mit Spitzenqualität garantierenden Partnern zusammen. Bei uns gibt es nichts aus der Tüte oder von der Stange. Egal ob Saucen, Eis oder das Gebäck beim abschließenden Espresso – hier wird alles hausgemacht.

Weine

Assyrtiko oder Rheingauriesling? Wir lieben beides. Das spiegelt sich auch in unserer Weinkarte wider: Hier trifft Spannendes aus Griechenland auf deutschen Trinkspaß. In den Adern von Küchenchef und Inhaber Konstantin Tzikas – Halbgrieche – fließt schließlich nicht nur Olivenöl, sondern auch Wein.

Neu dazugekommen ist seit diesem Sommer das by the glass® System, das unsere Philosophie, vor allem hochwertige Weine auszuschenken, perfekt unterstützt. Die Auswahl offener Weine wird daher regelmäßig ausgetauscht oder ergänzt.

Bar

Wir haben seit jeher ein Faible für gute Cocktails. Von Beginn an arbeiten wir mit den besten Cocktailbars Köln’s eng zusammen und und präsentieren ausgesuchte Kreationen auf unserer Aperitifkarte. 

Freitags und samstags kann man übrigens (von 23 bis 1 Uhr) auch nur für den Genuss dieser Highlights bei uns vorbeikommen – für ein bisschen Jazz und Soul, Skinos Collins und Negroni mediterraneo an der Bar.

Vita

Konstantin Tzikas gehört zur Gattung „Koch aus Leidenschaft“ und ist schon als Kind gerne in die Rolle der Küchenhilfe seiner Mutter geschlüpft. Fast könnte man sagen „Vom Tellerwäscher zum Millionär“, denn Tzikas ist reich an kulinarischen Eindrücken und Erfahrungen. Als Sohn einer Deutschen und eines Griechen schätzt er die Geschmäcker und kulinarischen Traditionen beider Kulturen und ebenso geht es ihm mit den Weinen. Essen und Wein müssen sich, so findet er, auf Augenhöhe begegnen, damit der Gast auch tatsächlich einen vollumfänglich lustvollen Abend erleben kann.

Eine Einstellung, die der bekennende Genussmensch mit seinem guten Freund und Lehrmeister Franz Keller teilt, in dessen Adler-Wirtschaft in Hattenheim er seinen erprobten Fertigkeiten im Jahr 2012 einem Feinschliff unterzog. Bis heute sind Anleihen an die große Keller’sche Klassik in seinen Gerichten spürbar, aber auch die Basis schwingt stets subtil mit: Nach seiner Berufsausbildung arbeitete Konstantin Tzikas bei bekannten Vertretern der „Haute Cuisine“ wie Edwin Paas und Christoph Paul und konnte 2015 mit dem Abschluss zum staatlich geprüften Gastronomen und Küchenmeister an der Hotelfachschule Heidelberg ein weiteres i-Tüpfelchen auf seinen Werdegang setzen.

Seit dem Frühjahr 2018 kocht er in der Kölner Südstadt nach eigener Façon, in seinem eigenen Restaurant, dessen Name, der griechischen Mythologie entnommen, Stammgästen und Domstadtbewohnern mittlerweile zum Synonym für deutsch-griechische Wohlfühlküche geworden ist. Schließlich kocht Tzikas genau so, wie richtig gute Küche eben sein sollte: Schlicht aber doch kreativ, unprätentiös aber immer auch raffiniert, mit deutlich erkennbarem mediterranem roten Faden und bedacht ausgewählten Zutaten höchster Qualität.

Restaurant

Wir machen Betriebsferien vom 20.04.2022 bis einschließlich 26.04.2022